b {color:#ee88ee;} i {color:#ee88ee;} u {color:#fffff;}
Carneval auf spanisch

 

Auch in meinem Auslandsjahr wollte ich nicht auf das Karnevalfeiern verzichten, da bot es sich natürlich an, das von Granada aus gleich mehre Fahrten zum größten Karneval in Spanien, dem Carneval de Cadiz organisiert wurden. Los gehen sollte es Samstag um 11 Uhr und die Rückkehr war für Sonntag Mittag geplant – ein 24 Stundentrip, der es in sich haben sollte. Aber zunächst hieß es erstmal Verkleidung besorgen, was auch relativ schnell ging. Erst fand ich eine richtig lustige Chinesenmaske im Kaufhaus und dann musste ich nur noch in den Chinaladen, mir einen chinesischen Lampion kaufen und aus diesem einen Chinesenhut basteln – das perfekte Kostüm;-)

Die Busfahrt nach Cadiz war dann doch überraschend ruhig, aber sehr schön bei strahlend blauem Himmel an den weißen Dörfern Andalusiens vorbei bis an die Atlantikküste. Die Abendsonne genossen wir an der wunderbaren Promenade hinter der Kathedrale. Ständig fuhren Autos vorbei und bewunderten die Kostüme derer die sich an der Promenade versammelt hatten. Es war schon eine tolle Stimmung, aus ganz Andalusien waren Studenten gekommen um zu feiern und sie mischten sich zudem viele Einheimische, ja sogar Senioren waren bei dem bunten Treiben dabei und wundervoll verkleidete Kinder, die ebenfalls bis spät in die Abendstunden in den Straßen der Stadt zu finden war. Alles in allem ein sehr buntes Treiben verbunden mit dem andalusischen Temperament vieler Leute. Bei diesem zweifellos sehr eindrucksvollen Treiben darf man jedoch nicht vergessen, dass ein über 15 stündiger Aufenthalt ohne Schlafplatz doch sehr anstrengend werden kann. So zog sich der zweite Teil der Nacht doch gewaltig und wir hätten nichts dagegen einwenden können, wenn wir etliche Stunden früher nach Granada zurückgekehrt wären. Aber auch diese Zeit ließ sich in den etlichen Pubs und Diskotheken der Stadt irgendwie überbrücken. Als wir dann am nächsten Morgen total übernächtigt zu unserem Bus schlenderten, mussten wir feststellen, dass diese Idee zur gleichen Zeit auch alle anderen auswärtigen Studenten hatten. Eine wahr Tortur begann, als wir dutzende Busse abklappern um den richtigen zu finden. Als wir nach Granada zurückkehrten war es schon Nachmittag, wir waren fix und alle, aber letztlich konnten wir doch sagen beim größten Karneval Spaniens mitgemacht zu haben und das war es dann doch wert.

28.2.09 23:15
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Lex
Gratis bloggen bei
myblog.de