b {color:#ee88ee;} i {color:#ee88ee;} u {color:#fffff;}
Ein Wochenende in Barcelona

 

Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen dieses Jahr hier keine allzu großen Unternehmungen mehr zu machen. Eine nette Gruppe anderer Erasmusstudenten und das unschlagbare Angebot für unter 100 Euro 4 Tage in die katalonische Metropole, inklusive Flug, zu kommen hat mich das ganze dann doch nochmal überdenken lassen. Letztlich saß ich Donnerstag dann in aller Frühe im Flugzeug in Richtung Norden.

75 Minuten dauerte es bis wir vom Herzen Andalusiens im Herzen Kataloniens waren. Wenn man bedenkt dass man mit dem Bus 12 Stunden braucht (hatten wir immerhin auch überlegt) war das dann doch die wesentlich komfortablere Variante. Bis Mittag hatten wir in einem unglaublich zentralen Hostal direkt an der Ramblas und mit Sicht auf Kolumbussäule und Hafen eingecheckt. Da vergaß man auch, dass es nur einen Stern hat. Aber bei der Lage und dem Preis spielt das für 3 Nächte auch keine Rolle, Sauberkeit und Ausstattung stimmten zudem auch noch (wenn man jetzt mal davon absieht, dass es nur 3 Gabeln gab und der Gemeinschaftsraum komplett ohne Fenster war).

Nach einer ersten Stärkung lud dann dann auch gleich die Ramblas zum entspannten Rundgang ein. Diese Meile ist schon etwas besondere mit all den Künstlern, den Händlern und dem Volk, das sie mit Leben füllt.

So ließen wir bis zum Abend erstmal die Atmosphäre der Stadt auf uns wirken und während wir durch die Straßen schlenderten. Für den Abend wurde leckeres Essen und Zutaten für einen leckeren Glühwein geholt. Somit wurde der Abend feuchtfröhlich und doch etwas länger, auch wenn wir alle geplant hatten früh ins Bett zu gehen.

Die nächsten Tage stand dann etwas mehr touristisches Programm auf dem Programm, natürlich ließen wir uns die Bauwerke Gaudis nicht entgehen, Höhepunkte waren die Sonnenuntergänge die wir an beiden Abenden an wunderbaren Aussichtspunkten über der Stadt genießen konnten. Ja diese spätherbstliche Atmosphäre in der Stadt war schon wunderbar. Eindrucksvoll war auch die Kirche Santa Maria del Mar deren Inneres in den Abendstunden durch hunderte von Kerzen beleuchtet ist.

Alles in allem hatten wir einen richtig schönes erstes Adventswochenende in Barcelona, sogar mit Weihnachtsmärkte, auch wenn die im Gegensatz zu unseren Märkte eher reine Künstlermärkte sind. Auch wenn alles sehr eindrucksvoll wahr freuten wir uns aber auch wieder auf das kleinere, beschaulichere Granada, dass als wir am Sonntagabend zurückkehrten nun von allen Seiten von Schnee umgeben war.

4.12.08 23:04
 
Letzte Einträge: Carneval auf spanisch, DER APRIL, Pilgern - Teil 1 , Pilgern - Nr 2


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Lex
Gratis bloggen bei
myblog.de